Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Zugänge und Neuverzeichnung des Nachlasses von Ago von Maltzan

15.05.2015 - Pressemitteilung
Ago von Maltzan
Adolf Georg Otto von Maltzan Freiherr zu Wartenberg und Prenzlin© AA

Adolf Georg Otto - kurz Ago – Freiherr von Maltzan galt zu Lebzeiten als der „vielleicht klügste“ unter den Männern, die im Auswärtigen Amt tätig waren. Seine guten Kontakte zur Sozialdemokratie brachten ihm den Spitznamen „roter Baron“ ein. Gleichzeitig war er verwandtschaftlich eng mit der Großindustrie verbunden. Der charismatische Diplomat war damals ein Liebling der Zeitungen. Heute kennen ihn nur noch Spezialisten als „Architekt von Rapallo“.

Ein Frühstück 1927
Menü und Sitzordnung für ein „Frühstück“ (Mittagessen) aus PA AA, NL Ago v. Maltzan, Bd. 53© AA











Das Politische Archiv verwahrte bereits seit dem tragischen Tod Maltzans bei einem Flugzeugabsturz im Jahr 1927 einen Nachlass. Dabei handelte es sich im Wesentlichen um Handakten aus der Zeit des Ruhrkampfs, als Maltzan Staatssekretär war. Weitere Papiere, die aus dem Besitz der Familie stammen, sind dem Nachlass nun angegliedert worden. Bei dieser Gelegenheit ist der gesamte Nachlass neu verzeichnet worden. Die Zugänge betreffen Maltzans Zeit als Botschafter in Washington. Chronologische Besucherlisten, Menuekarten und protokollarische Placements geben einen Eindruck vom gesellschaftlichen Alltag einer deutschen Botschaft der 1920er-Jahre. Eine große Anzahl von Zeitungsmeldungen betreffen das Flugzeugunglück und den Tod Maltzans. Sie zeigen den damaligen medialen Umgang mit einem solchen Ereignis.

nach oben