Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

DDR: Beispielrecherche

Artikel

3. Schritt: Sehen Sie, wie die vorgestellten Findmittel an einem praktischen Beispiel von der historischen Fragestellung zur Aktenbestellung im Lesesaal führen.

Als Beispiel wurde der Austausch von Regierungsdelegationen zwischen der DDR und den Ländern Äthiopien und Somalia gewählt.

Bevor Sie das Beispiel nachvollziehen, sollten Sie die vorangegangenen Abschnitte „Orientierung in den Beständen“ und „Umgang mit invenio und Aktenplan“ gelesen haben.

Stichwort-Recherche in invenio

Für die Recherche anhand einzelner Suchbegriffe steht Ihnen im Lesesaal die Archivdatenbank invenio zur Verfügung. Der Vorteil liegt in der beständeübergreifenden Suche. Sie können die Stichwort-Suche unter „Erweiterte Suche“ auch auf bestimmte Zeiträume und einzelne Bestände einschränken. Weitere nützliche Hinweise zur Recherche in invenio finden Sie in dessen Navigationsleiste unter „Hilfe“.

Beständeübersicht und Navigierende Suche in invenio

Bevor Sie sich im Lesesaal des Politischen Archivs anmelden, können Sie mit Hilfe der Online-Beständeübersicht feststellen, ob im Politischen Archiv relevante Unterlagengruppen für Ihr Thema aufbewahrt werden. Unser Beispiel ist zeitlich nicht eingeschränkt. Die DDR nahm diplomatische Beziehungen 1970 zu Somalia und 1973 zu Äthiopien auf. Die Überlieferungen enden mit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten im Oktober 1990, sodass die Recherche den Zeitraum von 1970 bis 1990 umfassen könnte.

In der Online-Beständeübersicht wie auch in invenio (dort über den Punkt „Navigierende Suche“) erfolgt die Beispielrecherche in den Bestandsgruppen „2.5. Deutsche Demokratische Republik – Zentrale“ und „2.6. Deutsche Demokratische Republik – Auslandsvertretungen“. Aufgrund des Untersuchungszeitraums (1970–1990) lohnt vor allem eine Sichtung des Bestands „M 1-C C-Aktenbestand (Bis 1979)“ der Zentrale des MfAA.

 

Recherche von Unterlagen bis 1979

(Aktenplan von 1967 und zugehörige Bestände)

Die Klassifikationsgruppe „nicht klassifiziert“ enthält (wenige) Unterlagen, die sich derzeit noch in der archivischen Bearbeitung finden und ist daher in der Regel bei der systematischen Recherche wenig ertragreich.

Die bereits klassifizierten Unterlagen sind nach Länderablagen geordnet, die alphabetisch sortiert sind. Äthiopien hat demnach das Länderkürzel L 9, Somalia L 158. Indem Sie die Klassifikationsgruppe Nr. 9 „L 9 Äthiopien“ öffnen, überblicken Sie alle Aktenzeichen, zu denen Akten mit Bezug zu Äthiopien vorhanden sind.

Bei der Durchsicht des Aktenplans von 1967 stoßen Sie unter der Hauptgruppe 2 „Außenpolitische Beziehungen“ auf das Aktenzeichen 22 „Besuche, Delegationen, Verhandlungen“. Tatsächlich existieren unter der Klassifikationsgruppe Nr. 9.4 Akten zum Aktenzeichen „22 Besuche, Delegationen, Verhandlungen“. Indem Sie die Klassifikationsgruppe anklicken, werden Ihnen rechts alle hierzu verzeichneten Akten angezeigt. Ist die einschlägige Aktenplanposition weiter untergliedert (bspw. die Position „27 Grenz- und Hoheitsfragen“ in die Untergruppe „272 Grenzfestlegungen“), lohnt eine Recherche auch in diesen Untergruppen.

Für alle im Politischen Archiv bis 1979 im Bestand M 1-C zu Somalia aufbewahrten Unterlagen gehen Sie entsprechend vor. Wie M 1-C durchsuchen Sie für beide Länder die Bestände M 1-DOK, M 1-G-A, M 1-LS-A und M 2.

Recherche von Unterlagen ab 1980

(Aktenplan von 1980 und zugehörige Bestände)

Die ab 1980 entstandenen Unterlagen des MfAA sind in acht Tektonikgruppen gegliedert (Nrn. 2.5.2. bis 2.5.9.), die teilweise den Positionen des Aktenplans entsprechen: Leitung, Außenpolitik, bilaterale Beziehungen, Rechts- und Konsularangelegenheiten, Kultur/Information und Presse, Organisation und Finanzen, Vereinte Nationen, Verwaltung.

Der Austausch von Regierungsdelegationen, hier konkret mit den Ländern Äthiopien und Somalia, ist thematisch den „bilateralen Beziehungen“ (Nr. 2.5.4.) zu Afrika (Nr. 2.5.4.1.) zuzuordnen. Für die Zeit von 1980 bis 1990 sind die Archivalien der für Äthiopien und Somalia zuständigen Abteilung „Ost- und Zentralafrika“ im gleichnamigen Bestand „M 31 Ost- und Zentralafrika“ verzeichnet. Wie in den Beständen des Zentralarchivs (Unterlagen bis 1967) öffnen Sie auch hier die jeweilige Länderablage (L 9 Äthiopien und L 158 Somalia) und recherchieren im Aktenplan von 1980 nach einschlägigen Aktenplanpositionen. Darin werden Sie unter der Hauptgruppe 4 „Außenpolitische und außenwirtschaftliche Beziehungen“, Aktenzeichen 402 „Delegationsverkehr zwischen der DDR und anderen Staaten“ fündig. Nach dem Öffnen der Klassifikationsgruppe „L 9 Äthiopien“ suchen sie in der Sortierung der Aktenplanpositionen nach der „402 Delegationsverkehr (…)“. Bitte ignorieren Sie dabei die technisch erforderliche, vorangestellte fortlaufende Nummerierung der Klassifikationsgruppen (Aktenplanposition 402 hat hier die Nr. 26). Das Suchergebnis wird Ihnen nach einem Klick auf die Aktenplanposition rechts angezeigt. Für Somalia sind keine Akten dieser Aktenplanposition zugeordnet. Ist die einschlägige Aktenplanposition weiter untergliedert – wie hier die Position „402 Delegationsverkehr (…)“ in die Untergruppe „4021 Partei- und Regierungsbesuche“, lohnt eine Recherche auch in diesen Untergruppen.

Die Pflege der diplomatischen Beziehungen durch die Außenministerien etwa in Form von Staats- und Delegationsbesuchen wird in der Regel durch das sogenannte „Protokoll“, also das diplomatische Zeremoniell, begleitet, dass unter anderem die Abläufe offizieller Anlässe nach den Maßgaben der jeweiligen zwischenstaatlichen Regularien koordiniert.

Für die Beispielrecherche zum Austausch von Regierungsdelegationen lohnt daher ein Blick in die Protokollabteilung, deren Unterlagen ab 1980 in der Tektonikgruppe „2.5.2. Leitung“ im Bestand „M 15 Protokoll“ verzeichnet sind. Über die Länderablagen „L 9 Äthiopien“ und „L 158 Somalia“ und über die Aktenplanposition „402 Delegationsverkehr (…)“ gelangen Sie auch hier zu den jeweils vorhandenen Akten.

Recherche in den Verschlusssachen

Sämtliche Verschlusssachen wurde nach Übernahme der Unterlagen des MfAA in das Politische Archiv des Auswärtigen Amts offengelegt. Die vom MfAA als vertraulich, geheim und streng geheim eingestuften Dokumente sind in der zeitraumübergreifenden Bestandsgruppe „2.5.10 Verschlusssachen“ vollständig recherchierbar. Auch hier empfiehlt sich eine gezielte navigierende Suche in den entsprechenden Länderablagen nach einschlägigen Aktenplanpositionen und darin enthaltenen, für das Forschungsthema relevanten Akten.

nach oben