Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Im Lesesaal arbeiten

Benutzer forschen im Lesesaal

Benutzer forschen im Lesesaal, © Jörg F. Müller/ AA

Artikel

Zugang zum Lesesaal

Der Lesesaal befindet sich im Auswärtigen Amt in Berlin-Mitte.

Das Auswärtige Amt ist ein Sicherheitsbereich. Bitte haben Sie Verständnis für die notwendigen Maßnahmen, insbesondere die Personenkontrolle.

Sie betreten das Gebäude durch die Pforte Kurstraße 36. Dort erhalten Sie gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses eine Besucherkarte.

Folgen Sie den Wegweisern zum Lesesaal. Jacken und Mäntel, Taschen, Nahrungsmittel und Getränke dürfen nicht mitgenommen werden. Sie können diese Dinge direkt vor dem Lesesaal in Schließfächern deponieren (Pfand: 1€- oder 2€-Münze). Für Ihr Arbeitsmaterial erhalten Sie eine durchsichtige Tasche.

Im Lesesaal

Bitte melden Sie sich bei der Aufsicht und füllen die nötigen Formulare aus. Die Lesesaalaufsicht hilft Ihnen bei der Benutzung der Findmittel und vermittelt bei inhaltlichen Fragen ein Gespräch mit einem/r Spezialisten/in.

Im Lesesaal gibt es 27 Arbeitsplätze, davon ein Teil mit Lesegeräten für Mikrofiches. Für die Nutzung von Laptops sind Stromanschlüsse vorhanden. WLAN ist vorhanden. Außerdem können Sie eine Handbibliothek mit Akteneditionen und Studien zur Geschichte der deutschen Außenpolitik nutzen.

Umgang mit Archivgut

Jedes Schriftstück ist unersetzlich. Bitte behandeln Sie das Archivgut mit größter Vorsicht, beachten Sie die Lesesaalordnung und Benutzungsordnung und folgen Sie Anweisungen der Aufsicht. Schriftstücke dürfen nicht entfernt, beschädigt, beschmutzt, beschrieben, beklebt oder umsortiert werden. Bei der Aufsicht erhalten Sie Keilkissen und Bleischlangen, um schwierige Archivalien sachgerecht zu benutzen.

Laute Unterhaltungen und Telefone können ebenso wenig gestattet werden wie Essen und Trinken. Vor dem Lesesaal gibt es dafür einen Aufenthaltsraum mit einem Getränkeautomaten.

nach oben